« back to the booklist
Das Wunder von Antiochia (Manticor / N. Bonczyk)
Title: Das Wunder von Antiochia
Author: Germany Manticor / N. Bonczyk (manticorshop@aol.com)
Language: german
Genre: Fantasy
Mittelalter
Sections: 388
Played: 1288 x
Weapons limit in inventory: 3
Items limit in inventory: 6
Initial character stats:
Gewandtheit:5 + 1 x
Stärke:5 + 1 x
Furcht:5 + 1 x
Auftreten :5 + 1 x
Bildung:5 + 1 x
Glaube:5 + 1 x
Führungskraft:0 + 1 x
Initial items: Schwert (Combat points: +1 / Damage: 0)
Dolch (Combat points: +2 / Damage: 0)
Proviant (Energy: +4)
Schild (Armor: +4)
Kettenhemd (Armor: +4)
Initial gold (Gold): 10
Play online
Author/Book
Statistics
User comments (16)
Vote for this book


Degree of
difficulty
easy average hard
Originality little some a lot
Suspense boring average exciting
Variety of
choices
too few adequate many
Reading
pleasure
low average high
Votes: 13

Blurb: Du bist William, der Junge Abkömmling eines Englischen Ritters aus der Grafschaft York. Da du der dritte Sohn und ohne Erbe bist, hast du dich im letzten Jahr - 1095 - entschlossen an dem großen, vom Papst ausgerufenen Kreuzzug teilzuhaben. Welch ein Abenteuer!!! Doch schon bald entdeckst du, das dieses Abenteuer vor allem aus Hunger, Durst und Hitze besteht und der ständigen Angst vor dem Tod, der seit Monaten dein ständiger Begleiter ist. Nun endlich - nachdem ihr das Heilige Land erreicht habt, sind die Vorräte der Armee fast aufgebraucht, eure Kräfte aufgezerrt und doch oder grade deshalb müssen die Mauern von Antiochia fallen. Ihr müsst diese erste große Stadt im heiligen Land aus der Hand der Muslime reissen - ihr müsst!!! Doch dazu ist ein Wunder nötig - das Wunder von Antiochia!


USER COMMENTS

-------------- » Write a new comment ------------------


02.06.2013 16:56 - ern

Gutes Buch, aber warum kann man Normannen essen ?
05.11.2011 08:31 - Schlendrian

Wahnsinnsbuch, wenn Manticor doch nur seine Fortsetzung schriebe.
Wenn er sie bei 'Abenteuer Weltgeschichte' rausbrächte, würd ich sie meinetwegen auch kaufen, so gut ist sie.

An pie: tolle Sache mit dem Code
06.05.2011 23:34 - Gena

Ein großartiges Buch. Gut recherchiert, anschaulich und mitreißend geschrieben, interessante Story mit einigen Wendungen, stets genügend Wahlmöglichkeiten, so weit wie möglich nicht linearer Verlauf, spannend bis zum Ende.

Ein paar winzige Probleme fallen da kaum ins Gewicht (Proviant in Räuberhöhle nicht essbar, beim Verkauf von Helmen reduziert sich offenbar die (Start-)Stärkepunktzahl, hier von 12 auf 8).

Insgesamt würde ich 97 von 100 möglichen Punkten geben.

Herzlichen Dank an den Autor für sein gelungenes Werk und die vergnügliche Zeit, dich ich damit verbringen konnte! :)
 
08.10.2011 10:24 - Pie

Hallo Gena,

tut leid für die späte Antwort: Reduzierung der Startstärkepunktezahl wegen dem Verkauf von Rüstungsteilen (Helm,..): Das ist auch so beabsichtigt, weil eine Rüstung zur Gesamtstärke zählt. Rüstungsteile bieten mehr Schutz. Wie im realen Leben: Verwendet man keine, ist man anfälliger für Verletzungen bzw. hält man auch nicht mehr soviel Schaden aus.

14.01.2011 08:49 - BEMYDYMNAMOLO

Dank fur Gottes intiresny

14.01.2011 08:49 - BEMYDYMNAMOLO

Dank fur Gottes intiresny

14.01.2011 05:03 - lidoclome

viel gelernt

14.01.2011 05:03 - lidoclome

Notwendigkeit zu uberprufen:)

21.01.2010 05:51 - dewaverry-tool

eg var ad leita ad, takk

21.02.2009 19:24 - Jongleur

Wie der Vorredner sagt: wenn ich dem Gegner in einem Kampf keinen Schaden zufügen kann, selbst wenn ich 10 Kampfrunden hintereinander gewinne, hat das auf den Spielspaß entscheidenden Einfluss. Weiß nicht, ob das an der Engine oder dem Buch liegt. (Firefox 3.0, Cookies +, Jscript+)
 
03.07.2009 16:45 - pie

Das lag am Script. Der Fehler wurde behoben!

15.10.2008 14:58 - BrR

Bei Kämpfen war es z.T. unmöglich Schaden zuzufügen, auch wenn ich etliche Kampfrunden gewonnen habe.
Als ich bei einem der Anführer einen Augenring(?) bekam, wurde der nicht im INventar verzeichnet.
Firefox habe ich, Cookies sind erlaubt, Jscript aktiviert.
Ansonsten ein geiles Spiel.
25.09.2008 20:40 - Rollenspieler

Dieses Spielbuch war das erste was ich online angespielt habe. Nach einer halben Stunde und ein paar anläufen hatte ich einen Kampf mit 4 Banditen der einfach zu lange gedauert hat. Nach 170 Kampfrunden hatte ich erst 2 besiegt und es war unersichtlich wann der dritte stirbt. Von meiner Energie hätte ich es geschafft aber jedes mal 3 Klicks und dann nicht zu sehen was genau passiert im Kampf finde ich langweilig. Ein Autokampf hätte mich dabei gehalten, so habe ich keine lust mehr, wegen der Kämpfe.
13.02.2008 10:02 - Manticor

Hallo liebe Spielbuchfreunde, über einen kurzen Kommentar, wie euch mein Spiel gefallen hat, wäre ich natürlich sehr sehr erfreut!!!
Viel Spaß am spielen...
04.01.2008 08:14 - Yoner

Macht Laune ;)
Lg
Sascha
29.12.2007 01:06 - Kelpie

Ich bin sehr begeistert. Das Spiel macht Spaß.
Sehr interessant ist der große Würfelfaktor dabei. Allerdings ist mir in der Regel nicht klar worum gewürfelt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Erklärung vor dem Wurf (also was entschieden werden soll) hilfreich wäre und einen nicht so im "Ungewissen" läßt.



-------------- » Write a new comment ------------------